Robotersysteme

Roboter-basierte Lösungen zum Sortieren, Kommissionieren und Verpacken von Flaschen im Voll- und Leergutbereich.
Die Systeme werden speziell an Ihre Anforderungen angepasst; es erfolgt stets eine kundenbezogene Ausarbeitung je nach Aufgabenstellung.

Sortierroboter

Der Sortierroboter übernimmt die automatische Sortierung der Flaschen im durchlaufenden Kasten. So wird auf das Aus- und Wiedereinpacken von Gutflaschen verzichtet; zum Kasten passende Flaschen werden gar nicht erst angefasst. Der Transport von Einzelflaschen und lange Transportstrecken werden vollständig vermieden.

Der Roboter ist – je nach Platzangebot und Aufgabenstellung – skalier- bzw. erweiterbar. Er besteht aus mehreren einzelnen Sortierstationen, die jeweils über vier Packtulpen verfügen.

Zwei Packtulpen sind zur Entnahme der falschen Flaschen, zwei zum Einsetzen der richtigen Flaschen zuständig. Die richtige Flasche wird gleich aus dem Zwischenspeicher mitgebracht, so dass die Verfahrwege auf ein Minimum reduziert sind.

Sowohl die Entnahme der falschen Flaschen als auch das Einsetzen der richtigen Flaschen erfolgt im durchlaufenden Kasten, d.h. die Packtulpen fahren in der Transportgeschwindigkeit mit dem Kasten mit. Ein Stoppen der Kästen ist nicht erforderlich; die Geschwindigkeit (und damit auch die Sortierleistung) bleiben konstant.

Die Leistung des Sortierroboters beläuft sich – je nach Ausbaustufe – auf bis zu 1.200 Kästen pro Stunde.

Der Roboter kann zusätzlich mit einer Leerkastenzuführung für mehrere Kastensorten ausgestattet werden, so dass auch Nicht-Produktions- oder Fremdflaschen gleich im richtigen Kasten gesammelt werden können.

Optionen:

  • Gleichzeitige Verarbeitung unterschiedlicher Kastenformate:
    Dadurch, dass jede Sortierstation nur für max. 4 Flaschen zuständig ist, und dass die Packtulpen jede Position im Kasten anfahren können, können auch Kästen unterschiedlicher Gefachart gleichzeitig sortiert werden. So können z.B. sowohl 20er- als auch 24er-Kästen (im Längslauf) und 11er-Kästen (im Querlauf) durch den Roboter gefahren werden. Auch die gleichzeitige Verarbeitung von Kästen mit Lineargefachen und Wabengefachen stellt kein Problem dar. Mit dem flexiblen Klemmförderer können selbst unterschiedliche Kastenbreiten (von 265-305 mm) gleichzeitig bearbeitet werden. Es sind weder besondere Formatteile noch Umstellungsarbeiten notwendig.
  • Gleichzeitige Verarbeitung unterschiedlicher Flaschenformate:
    Selbstverständlich können 0,33 l- und 0,5 l-Flaschen gleichzeitig sortiert werden. Aber insbesondere für unsere AFG-Kunden sind wir noch einen Schritt weitergegangen: Durch die automatische Geschwindigkeitseinstellung der Zylinder können Flaschen mit einem Höhenunterschied von bis zu 100 mm (und damit 0,33 l- bis 1,0 l-Flaschen) gleichzeitig sortiert werden.
  • Effektive Sortierung der Hauptsorten durch direkten Tausch:
    Mit unserem neuen Sortierkonzept, bei dem bis zu 10 Flaschensorten gleichzeitig sortiert werden, wird der sogenannte „Leerkasten-Tourismus“ vermieden. Dabei gibt es für jede zu sortierende Kasten-/Flaschensorte eine Zuführbahn. Die Auswahl des nächsten zu sortierenden Kastens erfolgt auf „Zielkasten-Basis“. Der Roboter fordert also einen Kasten erst dann an, wenn er für diesen genügend passende Flaschen im Zwischenspeicher hat – unabhängig davon, welche Flaschen sich aktuell noch in dem Kasten befinden. So erfolgt ein Direkttausch der Flaschen im Kasten – ohne den Umweg über separat zugeführte Leerkästen.

Beispiel-Video (Erdinger Weißbräu)

Beispiel-Video (Holsten-Brauerei)

Beispiel-Video (Sternquell-Brauerei)

Beispiel-Video (Flensburger-Brauerei)

Umpacker/Sixpacker

Realisierung von mehreren Aufgabenstellungen mit einer Maschine auf engstem Raum

  • Umpacken von Vollgut aus 20er- in 11er-Kästen
  • Umpacken von unsortiertem Leergut aus 11er- in 20er-Kästen
  • Einpacken von Flaschenpulks in Wrap-around-Verpackungen („Sixpacks“)
  • Verpacken der Sixpacks in Kasten oder auf Tray.

Vorteile:

  • Entkopplung der Prozesse (Abfüllung/Verpackung)
  • längere Abfüllzyklen ohne Umstellung
  • verringerter Lagerbestand (durch auftragsbezogene Verpackung)
  • kostengünstiges Verpacken auch bei kleinen Chargen
  • geringer Investitionsbedarf
  • geringer Platzbedarf
  • kompaktes System
  • hohe Flexibilität durch modularen Aufbau
  • Realisierung verschiedener (kundenbezogener) Aufgabenstellungen mit einer Anlage
  • Kosten-/Nutzen-optimierte Leistungsauslegung (ca. 10.000 Fl/h)
Umpackroboter

Beispiel-Video (Wernesgrüner Brauerei)

Beispiel-Video (Bergquell-Brauerei Löbau)

Beispiel-Video (Sternquell Brauerei Plauen)

Beispiel-Video (Hassia)

Beispiel-Video (Hassia – Bionade)

Palettierroboter

Als Palettierer kommt ein Knickarmroboter (Fabrikat Motoman YASKAWA) zum Einsatz, der zur Bearbeitung der Palettierposition mit einer Gesamtleistung von 3.300 Kisten pro Stunde (Nennleistung in Lagen/h bei 5 Lagen Modul auf 800 x 1200 8-er Lagenbild) eingerichtet ist.

Die Kistenlage wird mit einem vierseitigen Greiferkopf gegriffen. Die zu entladende Palette wird in Lagen entladen. Auf dem Abreihtisch werden die Kisten getrennt und in die Anlage gefahren. Die entladene Palette fährt über den Palettentransport weiter zur Beladestation.

In der Beladeposition werden die Kisten über einem Gruppiertisch positioniert und als Lage in die Palettierposition gebracht, wo sie vom Greiferkopf lagenweise aufgenommen und auf die Palette abgesetzt werden.

Palettierroboter

Beispiel-Video
(Paderborner Brauerei – Leergutkommissionierung)

Sorteneinpacker

Modularer, extrem platzsparender Einpacker zum wechselseitigen Einpacken von zwei Flaschensorten in zwei Kastenarten.

Durch den Einsatz von Ziehköpfen können auch zwei Gefacharten wechselseitig eingepackt werden.

Das System ist modular aufgebaut und kann an unterschiedliche Aufgaben angepasst werden (z.B. vier Flaschensorten).

Sorteneinpacker

Sie haben Fragen zu unseren Produkten?

Ich bin für Sie da.

Thorsten Weinmann

Projekt- und Vertriebsleiter

E-Mail: t.weinmann@vision-tec.de
Tel.: +49 (0)561 979800-11