Leergutkontrollen

Leergutkontrolle

Die Ausstattung unserer Leergutkontrollen ist so vielfältig wie die Anzahl der verschiedenen Kasten- und Flaschensorten am Markt, und wird immer an die Aufgabenstellung des Endkunden angepasst, um genau diesen gerecht zu werden – z.B.:

Flaschenhöhe

Basis-Kontrollmodul

  • Kastengeometrie
  • Kastenfarbe
  • Auspackbarkeit
  • Flaschenfarbe
  • Flaschenhöhe
Konturerkennung

Schräge Kamerasysteme

  • Flaschenfarbe im Mündungsbereich
  • Konturunterschiede im Hals-/Schulter-Bereich
  • markante Halsetiketten
Glas PET Unterscheidung

UV-Erkennung

  • Glas-/PET-Unterscheidung
  • PET-Konturerkennung
  • Unterscheidung von UV-beschichteten und nicht UV-beschichteten Weißglasflaschen
  • Lumineszenzmarken-Erkennung auf markierten Etiketten
Dichtgummifarbe

Erkennung der Dichtgummifarbe

Flaschenfarbe

Unterscheidung von hellblauen und weißen PET-Flaschen

GDB N2 Erkennung

Unterscheidung von alten und neuen GDB-Weißglasflaschen

Neckringerkennung

Neckring-Erkennung zur Unterscheidung von

  • PET-Einweg-Flaschen
  • PET-Mehrweg-Flaschen
  • PETCYCLE-Flaschen
Multi-Kamera-System

Individualflaschenerkennung im Kasten

Individualflaschenerkennung

Beispiel-Video (Sternquell-Brauerei Plauen):

Pfandwertkontrollen

Die speziell für die industrielle Pfandwerterfassung entwickelte Leergutkontrolle kommt überwiegend bei Handelsketten, im Getränkehandel sowie bei Brauereien und Mineralbrunnen zum Einsatz, bei denen eine Lieferanten- bzw. Kunden-bezogene Gutschrift des rückgelieferten Leerguts erfolgt. Dabei werden – während die Kästen mit einer Leistung von bis zu 4.000 K/h gemischt durch die Kontrolle laufen – mehr als 1.200 Kastensorten mit mehr als 90 Flaschensorten erkannt und überprüft.

Vorteile:

  • exakte Pfandwertermittlung für exakte Gutschrift-Erstellung
  • Kontrolle der anliefernden Einzelhändler, Zwischenhändler, Gastwirte und/oder Filialen
  • lückenlose Rückverfolgbarkeit mit Beweisbildsicherung
  • aktuelle und vollständige Übersicht über den tatsächlichen Lagerbestand
  • Nutzung der vision-tec-Datenbank mit mehr als 1.200 bereits angelegten Kastensorten
Pfandwertkontrolle

Leerkastenkontrollen

Bei der Leerkastenkontrolle mittels Kamera wird mit einem senkrechten Kamerasystem – unabhängig von der Kastenfarbe – durch ein spezielles Bildaufnahmeverfahren ein helles und kontrastreiches Bild vom Gefachboden aufgenommen. Eine Beleuchtung von unten ist nicht erforderlich.

Kontrollkriterien:

  • Fremdkörper bzw. Restflaschen/Flaschenböden im Kasten
  • Kastengeometrie
  • Deformationen der Griffleisten – soweit von oben sichtbar
  • Ausbrüche in den Griffleisten (> 15 mm) – soweit von oben sichtbar
  • Kastenfarbe
  • Vollständigkeit der Bodengefache
Kamera Auswertung Leerkastenkontrolle

Bei der Leerkastenkontrolle mittels Ultraschallsensoren wird die Überprüfung, ob ein Kasten leer oder mit Flaschen befüllt ist, mittels einer Ultraschall-Zeile vorgenommen. Auf der Oberfläche wird von jedem Kasten je Flaschenreihe ein Oszilloskop-Scan dargestellt, so dass bei eventuellen Störungen oder Veränderungen an der Bandanlage eine einfache Fehlersuche unterstützt wird.

Ultraschall Auswertung Leerkastenkontrolle

Vollkastenkontrollen

Die Vollkastenkontrolle erfolgt – analog zur Leerkastenkontrolle – entweder mittels Kamerasystem oder mittels Ultraschall-Zeile, welche die Verschlüsse der Flaschen abtastet und die Signale an die Auswerteeinheit weitergibt.

Bei der Kamerakontrolle kann – je nach Aufgabenstellung – auch ein zusätzliches Kamerasystem eingesetzt werden, wodurch sich die Auflösung verdoppelt und die aufgesetzten Verschlüsse auf das richtige Logo überprüft werden können.

Vollkastenkontrolle
Ultraschall Vollkastenkontrolle

Sie haben Fragen zu unseren Produkten?

Ich bin für Sie da.

Thorsten Weinmann

Projekt- und Vertriebsleiter

E-Mail: t.weinmann@vision-tec.de
Tel.: +49 (0)561 979800-11