Anlagenoptimierung – effizient und rentabel

Mit der Modernisierung der Sortieranlage der t-log trinklogistik GmbH in Hamm, eine Tochtergesellschaft der EDEKA Handelsgesellschaft Rhein-Ruhr mbH, zeigt vision-tec, wie eine bestehende Anlage in kürzester Zeit auf den neuesten Stand der Technik gebracht und die Sortierqualität signifikant gesteigert werden kann – und das bei minimalen Investitionskosten.

Die Sortieranlage in Hamm stammt aus dem Jahr 2011 und ist für die Verarbeitung von 0,5 l- und 0,33 l-Leergut ausgelegt. Die Anlage gilt – aufgrund der hohen Anzahl an unterschiedlichen Flaschen- und Kastensorten (über 1.500) – als eine der komplexesten Sortieranlagen im deutschsprachigen Raum. Die Anlage verfügt über Pfandwertkontrollen, mit welchen der Pfandwert des eingehenden Leerguts eindeutig identifiziert und den jeweiligen Kunden zugeordnet wird. Darüber hinaus verfügt die Anlage über einen Sortierbereich mit einer Leergutkontrolle, welche 180 Kastensorten und 52 Flaschensorten unterscheidet, sowie einem Sortierroboter, mit dem die erkannten Flaschen automatisch im Kasten sortiert werden.

Durch die immer weiter steigende Anzahl an Individualflaschen und die immer höhere Durchmischung des Leerguts sah sich EDEKA gezwungen, die bestehende Anlage zu optimieren. Hier kamen wir ins Spiel:

Unter Erhalt der vorhandenen Kontrolle entwickelte vision-tec ein Konzept, in dem die vorhandenen Leuchtmittel durch neue UV-Beleuchtungseinheiten mit langlebiger und energiesparender LED-Technik ersetzt wurden.

Zusätzlich wurde die Kontrolle um unser patentiertes Multi-Kamera-System erweitert, wodurch die Erkennungsqualität deutlich erhöht wurde (siehe Abbildungen unten). Der vorhandene Industrie-PC wurde durch einen aktuellen Rechner mit Betriebssystem Windows 7 und der neuesten vision-tec-Software ersetzt.

Für den gesamten Umbau einschließlich Wieder-Inbetriebnahme benötigte vision-tec gerade mal 5 Tage, was – angesichts der enormen Sortenvielfalt – einen extrem geringen Aufwand darstellt und die Ausfallzeiten der Sortieranlage auf ein Minimum beschränkte. Zu diesem Zweck werden die Anlagen in unserem Hause standardmäßig vollständig vorkonfiguriert und so viel Zeit bei der Inbetriebnahme eingespart.

Die EDEKA-eigene Qualitätsüberwachung zeigt die überragende Verbesserung nach dem Umbau: Die Sortierqualität liegt nun durchschnittlich bei 99,96% und damit um 2 Prozentpunkte höher als zuvor beim Betrieb mit der alten Technik.

Dirk Bleck, Projektverantwortlicher der t-log trinklogistik: “Wir sind sehr zufrieden, wie schnell und unkompliziert der gesamte Umbau durchgeführt wurde. Mit der verbesserten Kontrolle sparen wir deutlich mehr Zeit bei der manuellen Nachsortierung. Weiterhin gewährleistet die hohe Sortierqualität unseren Kunden abfüllbereites Leergut für die direkte Weiterverarbeitung. Wir werden auf jeden Fall auch in Zukunft auf Erkennungstechnik der Firma vision-tec setzen.”

Erkennungsbeispiele Multi-Kamera-System:

Tyskie

Tyskie

Radeberger

Radeberger

Bitburger

Bitburger

2018-06-20T13:05:24+00:00
+49 (0)561 97 98 00 00info@vision-tec.de